Informatives

Die Städte Simbach und Braunau haben mit dem Museum Zollhaus ein Forum der Moderne, ein Museum für zeitgenössische Kunst erhalten. Ausgehend von einer privaten Initiative entstanden im ehemaligen Zollamt Simbach am Inn Räume in denen bildende Kunst ausgestellt werden kann. Durch die Umgestaltung der einstigen Behördenbauten an der Innstraße 46 – 48, in den Jahren 2004 sowie 2005, wurden die Rahmenbedingungen für den Betrieb eines Museums geschaffen. Die Räume sind seit 27. Mai 2006 für Besucher geöffnet.

Es entstanden ca. 450 qm Ausstellungs- und annähernd eben so viel Fläche für Lager, Verwaltungsräume und eine Werkstatt, sowie eine angelegte Freifläche auf dem nahen Inndamm zur Aufstellung von Großplastiken. Außerdem wurde für Besucher ein kleines Museumscafe eingerichtet. Die 13 Ausstellungsräume des Hauses haben zwischen 17 und 90 qm.

In der Ausstellung des Hauptausstellungsblocks, der von Mai bis Oktober gezeigt wird, werden die Arbeiten eines Malers und eines Bildhauers gemeinsam in einer Ausstellung präsentiert. Mit dem Konzept, das auch in den kom-menden Jahren beim Hauptausstellungsblock so praktiziert werden wird, Malerei und Skulptur in einer Ausstellung zu kombinieren, soll dem Museumsbesucher im Rahmen von jährlich wechselnden Ausstellungen, zwei künstlerische Ausdrucksformen gemeinsam dargeboten werden.

Bedauerlicherweise sind die Gebäude nur bedingt behindertentauglich, da weder Auf-züge noch Rampen vorhanden sind und diese bei deren Umgestaltung mit vertretbaren Mittel nicht zu realisieren waren.